Ausgewählte Literatur

A

A. Alfieri 1951 – Pittori stranieri a Venezia. Max Peiffer Watenphul. Discorso per l’apertura della mostra a Venezia, Cenacolo artistico S. Vidal 1951.

Arts et métiers graphiques 1931 – Photographie, Paris 1931, n. 24, Pl. 25, 72, 81.

B

Bauhaus 1919–1923 – Staatliches Bauhaus Weimar 1919–1923. Hrsg.: Das Staatliche Bauhaus in Weimar und Karl Nierendorf, Köln/Weimar/München 1923.

E. Beaucamp 1987 – Paradies und Ghetto. Eine deutsche Künstlerstiftung in Rom; in: Villa Massimo 1913–1988. Rom 1988, S. 17–27.

P. Becker 1970 – Das Bild Salzburgs in der Kunst. Salzburg 1970.

W. Bergengruen 1933 – Erlebnis Italien; in: Die Neue Linie, Heft 7, März 1933, S. 8–11.

B. Bilzer 1974 – Peiffer Watenphul. Göttingen 1974.

C

E. Chrambach 2000 – Max Peiffer Watenphul als Buchillustrator; in: Börsenblatt, 28.12.2000, S. 759–763.

J. Cocteau 1952 – Une lettre d’amitié, Vorwort im Faltblatt der Ausstellungen in München, Dortmund, Essen 1952.

W. Cohen 1928 – Deutsche Kunst. Düsseldorf 1928; in: Der Cicerone, Heft 13, 1928, S. 437–447.

D

Das Kunstwerk 1950 – Das Romerlebnis von Winkelmann bis Rilke; in: Das Kunstwerk, Heft 1, 1950, S. 10–15, 57.

B. Degenhart 1950 – Die 25. Biennale in Venedig; in: Kunstchronik, Heft 10, 1950, S. 190–196.

B. Degenhart 1989 – Geleitwort; in: Werkverzeichnis Max Peiffer Watenphul, Band 1, Gemälde und Aquarelle. Köln 1989, S. 9–13.

Die Neue Linie 1935 – Ewiges Rom. Kunst und Wirklichkeit; in: Die Neue Linie, Oktober 1935, S. 17–19, 57.

M. Droste 1988 – Max Peiffer Watenphul: Schlitzgobelin; in: Katalog Ausstellung Dessau 1988, S. 78–79.

M. Droste 1990 – Bauhaus 1919–1933. Köln 1990.

F

M. Fagiolo 1977 – Una riflessione sulla fotografia. Turin 1977.

S. Fehlemann 1991 – Zur Ausstellung; in: Katalog Ausstellung Wuppertal 1991, S. 9–13.

S. Fehlemann – Stilleben; in: Katalog Ausstellung Salzburg/Wuppertal 2001, S. 11–12.

Y. Friederichs 1977 – Südliche Landschaften; in: Weltkunst, Heft 5, 1977, S. 406–407.

Y. Friederichs 1991 – Ein Lyriker der Malerei. Wuppertal, Von der Heydt-Museum. 100 Gemälde von Max Peiffer Watenphul; in: Weltkunst, Heft 8, 15.4.1991, S. 1191–1199.

B. Frielinghaus 1993 – Max Peiffer Watenphul. Gemälde und Aquarelle aus dem Städtischen Museum Braunschweig; in: Katalog Ausstellung Braunschweig 1993, S. 7–82.

G

H. Goertz – Mein Lehrer Max Peiffer Watenphul; in: Katalog Ausstellung Essen 2006, S. 24–29.

E. G. Grimme 1964 – Max Peiffer Watenphul – Venezianischer Palast; in: Aachener Kunstblätter, Bd. 29, 1964, S. 13–14.

E. G. Grimme 1982 – Die Schenkung Peter und Irene Ludwig für das Suermondt-Museum. Venezianischer Palast; in: Aachener Kunstblätter, Bd. 51, 1982, S. 99.

H. Grisebach 1956/57 – Max Peiffer Watenphul. Zu seinem sechzigsten Geburtstag; in: Das Kunstwerk, Heft 2, 1956/57, S. 16–17.

W. Gropius 1921 – Das Staatliche Bauhaus in Weimar; in: Der Querschnitt, Heft 4/5, 1921, S. 134–136.

A. Gugg 1988 – Die Moderne in Salzburg. Kunst nach 1945. Kulturamt der Stadt Salzburg 1988.

A. Gugg 2004 – Salzburg, Traumbilder eines ruhelosen Malers; in: N. Schaffer, A. Gugg, Max Peiffer Watenphul, Salzburg, Bilder einer Stadt, Salzburg 2004, S. 73–102.

H

W. Haftmann 1986 – Verfemte Kunst: Bildende Künstler der inneren und äußeren Emigration in der Zeit des Nationalsozialismus. Köln 1986.

P. Hahn 1979 – Junge Maler am Bauhaus. Katalog Ausstellung München 1979.

P. Hahn 1999 – Vorläufig nehme ich erst einmal auf. Max Peiffer Watenphuls Fotografien; in: Katalog Ausstellung Berlin, Bauhaus-Archiv 16.6.–10.10.1999, S. 7–13. Nachgedruckt in: Katalog Rom 2000, S. 37–46.

W. Henze 1995 – Deutsche Maler und Bildhauer in Italien; in: Katalog Ausstellung Zuflucht auf Widerruf. Deutsche Künstler und Wissenschaftler in Italien 1933–1945, Mailand und Berlin 1995, S. 124–125.

G. R. Hocke 1965 – Ein klassischer Romantiker. Erfolg für Max Peiffer Watenphul in Rom; in: Speculum Artis, Heft 6, 1965, S. 26–28.

G. R. Hocke 1976 – Max Peiffer Watenphul. Persönlichkeit, Leben, Werk. Stuttgart 1976.

D. Hoffmann 1968 – Deutsche Künstler in Rom seit Hans von Marées; in: K. A. Wolken (Hrsg.), Blick auf Rom. Gütersloh 168, S. 242–250.

I

J. Itten 1963 – Mein Vorkurs am Bauhaus. Gestaltungs- und Formenlehre. Ravensburg 1963.

K

R. Kania 2006 – Außerhalb des Zeitgeschehens, Ruhrgebiet und Industriedarstellung in Bildern von Max Peiffer Watenphul; in: Katalog Ausstellung Essen 2006, S. 34–48.

Katalog Bauhaus-Archiv Berlin 1984 – Sammlungskatalog (Auswahl) Architektur, Design, Malerei, Graphik, Kunstpädagogik. Bauhaus-Archiv Berlin (Hrsg.). 2. Aufl., Berlin 1984.

Katalog Wuppertal 1991 – Max Peiffer Watenphul. Gemälde 1917–1969. Wuppertal, Von der Heydt-Museum, 24.3.–5.5.1991.

Katalog Salzburg 1993 – Max Peiffer Watenphul, Salzburg, Museum Carolino Augusteum, 15.5.–15.8.1993.

Katalog Rom–Hannover 1996–1997 – Max Peiffer Watenphul, Rom, Deutsche Akademie Villa Massimo, 21.11.1996–17.1.1997; Hannover, Sprengel Museum, 18.2.1997–4.5.1997.

Katalog Weimar 1999 – Max Peiffer Watenphul: von Weimar nach Italien (Hrsg. W. Steiner und M. A. von Lüttichau) Weimar, Stadtmuseum und Kunstkabinett am Goetheplatz, 17.6.–29.8.1999.

Katalog Rom 2000 – Max Peiffer Watenphul und Italien, Rom, Museo Nazionale di Castel Sant’Angelo, 12.5.–31.8.2000.

A. Kesser 1961 – Graphik von Max Peiffer Watenphul; in: Die Kunst und das schöne Heim, Heft 10, 1961, S. 366–367.

A. Klapheck 1977 – Mutter Ey. Eine Düsseldorfer Künstlerlegende. 3. Aufl., Düsseldorf 1977.

K. Klein 1965 – Aus der Geschichte der Folkwangschule für Gestaltung. Schrift 26 der Folkwangschule für Gestaltung, Essen 1965.

U. Krempel (Hrsg.) 1985 – Am Anfang: Das Junge Rheinland. Zur Kunst- und Zeitgeschichte einer Region 1918–1945. Düsseldorf 1985.

U. Krempel 1996 – Die Freiheit ist so herrlich schön; in: Katalog Ausstellung Rom–Hannover 1996–1997, S. 7–19.

U. Krempel 2000 – Eine Sache der Liebe. Max Peiffer Watenphul und Italien; in: Katalog Ausstellung Rom 2000, S. 23–35.

B. Krimmel 1972 – Innenbilder; in: Katalog Ausstellung Darmstadt 1972, S. 8–39.

M

E. Motta 1953 – Venezia nella pittura. Novara 1953.

N

J. M. Nauhaus – Die Gemäldesammlung des Städtischen Museums Braunschweig. Vollständiges Bestandsverzeichnis und Verlustdokumentation. Hildesheim 2009, S. 369–374.

P

A. Pasqualucci 2004 – Mein Onkel Max Peiffer Watenphul; in: N. Schaffer, A. Gugg, Max Peiffer Watenphul, Salzburg, Bilder einer Stadt, Salzburg 2004, S. 5–8.

E. Pfeiffer-Belli 1963 – Welt aus Wirklichkeit und Traum. Max Peiffer Watenphul in der Salzburger Galerie Welz; in: Süddeutsche Zeitung, 26. September 1963.

W. Pferdekamp 1935 – Dr. Max Peiffer Watenphul. Ein neuer Photograph; in: Gebrauchsgraphik, Heft 1, Januar 1935, S. 50–56.

R

K. H. Ritschel 1990 – Max Peiffer Watenphul in Salzburg; in: Parnass, Heft 4, Juli–August 1990, S. 88–92.

K. H. Ritschel 1996 – Trakls Schöne Stadt in Bilder umgesetzt. Salzburg war für den Maler Max Peiffer Watenphul bereits Süden; in: Salzburger Nachrichten, 14.12.1996.

F. Roh 1962 – Entartete Kunst. Kunstbarbarei im Dritten Reich. Hannover 1962.

V. Rubiu 1959 – Vorwort im Katalog der Ausstellung, Rom 1995.

E. Ruhmer 1966 – Max Peiffer Watenphul, Stilleben mit Mimosen; in: Die Kunst und das schöne Heim, Heft 6, 1966, S. 231.

S

A. Salmony 1921 – Max Peiffer Watenphul; in: Das Kunstblatt, Heft 9, 1921, S. 270–275.

N. Schaffer 1993 – Das Geheimnis der blauen Negerin. Wie das Salzburger Museum zu einem Frühwerk von Max Peiffer Watenphul kam; in: Salzburger Museumsblätter, Salzburg, Museum Carolino Augusteum, Blatt 64, Juni 1993.

N. Schaffer 1993 – Der stille Triumph der Schönheit. Max Peiffer Watenphul und Salzburg; in: Katalog Ausstellung Salzburg, 1993, S. 7–34.

N. Schaffer 2004 – Max Peiffer Watenphul und die Salzburger Kunst nach 1945; in: N. Schaffer, A. Gugg, Max Peiffer Watenphul, Salzburg, Bilder einer Stadt, Salzburg 2004, S. 9–25.

J. Schilling 1996 – Eine eigene Sicht – zu den Italienbildern von Max Peiffer Watenphul; in: Katalog Ausstellung Rom–Hannover 1996–1997, S. 29–37.

O. Schlemmer 1958 – Briefe und Tagebücher (Hrsg. Tut Schlemmer), München 1958.

D. Schmidt 1969 – Geleitwort zu der Venedigmappe I. Mappe mit Lithographien, erschienen in der Edition de Beauclair, Frankfurt am Main 1969.

S. Schneider 2006 – Fotografische Bilder des Ruhrgebiets; in: Katalog Ausstellung Essen 2006, S. 50–52.

B. Schob 1999 – »Zu Künstlern müssen sie sich selbst durchringen.« Druckgraphik der Bauhausschüler; in: Klaus Weber (Hrsg.), Punkt. Linie. Fläche. Druckgraphik am Bauhaus , Berlin 1999.

C. Schweicher 1958 – Lieber Peiffer Watenphul; in: Katalog Ausstellung Leverkusen, Städtisches Museum Schloß Morsbroich 1958.

M. Semff 2007 – Max Peiffer Watenphul, Zeichnungen des Südens, in: Katalog Ausstellung München 2007, S. 9–16.

H.-G. Sperlich 1972 – Peiffer Watenphul und die Zeit; in: Katalog Ausstellung Darmstadt 1972, S. 4–7.

I. Stegen 1978 – Das schönste Atelier der Welt. 25 Jahre Internationale Sommerakademie für Bildende Kunst, Salzburg. Salzburg 1978.

T

H. Tintelnot 1961 – Max Peiffer Watenphul; in: Katalog Ausstellung Kiel 1961.

U

Uhu 1933 – Ein Maler photographiert Italien. Photographische Gemälde von Max Peiffer Watenphul; in: Uhu (Ullstein Berlin), Heft 7, April 1933, S. 44–49.

V

P. Vogt (Hrsg.) 1983 – Dokumentation zur Geschichte des Museums Folkwang 1912–1945. Essen 1983.

K. Voigt 1989 – Zuflucht auf Widerruf. Exil in Italien 1933–1945. Stuttgart 1989.

M. A. von Lüttichau 1987 – Deutsche Kunst und Entartete Kunst: Die Münchner Ausstellung 1937; Rekonstruktion der Ausstellung Entartete Kunst; in: P. K. Schuster (Hrsg.), Die Kunststadt München 1937. Nationalsozialismus und Entartete Kunst. München 1987, S. 83–118.

M. A. von Lüttichau 1999 – Der Punkt nach Weimar – oder wie kommt das Ahornblatt auf den Küchentisch? In: Katalog Ausstellung Weimar 1999, S. 11–45.

M. A. von Lüttichau 2000 – Italien ist maßgebend – Max Peiffer Watenphul. Vom Bauhaus zur Villa Massimo; in: Katalog Rom 2000, S. 11–21.

M. A. von Lüttichau 2006 – Vom Schüler zum Lehrer, vom Bauhaus zur Folkwangschule für Gestaltung; in: Katalog Ausstellung Essen 2006, S. 6–22.

S. von Wiese 1999 – Die Lagune im Sfumato; in: Katalog Ausstellung Weimar 1999, S. 51–70.

W

H. G. Wachtmann 1991 – Einführung; in: Katalog Ausstellung Wuppertal 1991, S. 15–30.

S. Wagini 2007 – Max Peiffer Watenphul und die »unbeseelte Gebirgslandschaft«; in: Katalog Ausstellung München 2007, S. 17–22.

G. Watenphul Pasqualucci und A. Pasqualucci 1989 – Max Peiffer Watenphul. Werkverzeichnis, Band I, Gemälde, Aquarelle, Köln 1989.

G. Watenphul Pasqualucci 1991 – Erinnerungen an meinen Bruder Max Peiffer Watenphul; in: Katalog Ausstellung Wuppertal 1991, S. 25–30.

G. Watenphul Pasqualucci und A. Pasqualucci 1993 – Max Peiffer Watenphul. Werkverzeichnis, Band II, Zeichnungen, Emailarbeiten, Textilien, Druckgraphik, Photographie, Köln 1993.

P. Weiermair 2001 – Das Stilleben bei Max Peiffer Watenphul; in: Katalog Ausstellung Salzburg/Wuppertal 2001, S. 9.

F. Welz 1976 – Max Peiffer Watenphul. Salzburg 1976.

G. Wendermann 1994 – Es bleibt das Metaphysische: Die Kunst; in: Katalog Ausstellung Weimar, Berlin, Bern 1994, S. 381–442.

H. M. Wingler 1962 – Das Bauhaus. 1919–1933 Weimar, Dessau, Berlin. Bramsche 1962.

Z

L, Zahn 1950 – Die XXV. Biennnale in Venedig; in: Das Kunstwerk, Heft 4, 1950, S. 60–61.